Zum Inhalt springen
Heilige Dreifaltigkeit
Heilige Dreifaltigkeit
Heilige Dreifaltigkeit
Heilige Dreifaltigkeit
Heilige Dreifaltigkeit
Heilige Dreifaltigkeit

Nach nur wenigen Monaten Bauzeit fand am Dreifaltigkeitssonntag 1929 die Konsekration der Kirche Heilige Dreifaltigkeit im Poll statt. So mussten die Pfarrangehörigen in der neuen Siedlung an der Siegburger Straße nicht mehr den weiten Weg zur Pfarrkirche St. Joseph zurücklegen, um Gottesdienst zu feiern. Zum 1. Februar 1933 wurde die selbständige Pfarrgemeinde Heilige Dreifaltigkeit gegründet (damals noch unter dem Namen St. Dreifaltigkeit). 

Das ursprüngliche Kirchengebäude fiel im zweiten Weltkrieg den Bomben zum Opfer. Mit Pfarrer Milde wurde im Jahre 1950 der Wiederaufbau begonnen. Für den Bau wurde damals vom Gesamtverband der katholischen Kirchengemeinden der Stadt Köln ein Betrag von 50.000 DM zur Verfügung gestellt. Über die Jahre wurden immer neue Kunstwerke für den Kirchraum geschaffen. Im Jahre 1968 wurde es notwendig den damaligen an die Kirche angrenzenden Kirchturm durch den heutigen freistehenden Kirchturm zu ersetzen. 

Das heute noch erhaltene Kirchengebäude basiert auf Plänen der Architekten Karl Band, Hans Schilling und Ludwig Roszyk. Ein Novum der damaligen Zeit war die Ausrichtung des Altars für eine Zelebration zum Volk hin. Erst mit der Liturgiereform des zweiten vatikanischen Konzil erhielt diese Konzeption eine Legitimation. Die zahlreichen Kunstwerke der Kirche wurden von den Bildhauern Toni Zenz, Walter Prinz und Karl-Heinz Felinger und den Glasmalern Herbert Bienhaus und Wilhelm Schmitz-Steinbringer geschaffen.

Seit dem 15. Oktober 1990 wurden die Kirchengemeinden Hl. Dreifaltigkeit und St. Joseph von einem gemeinsamen Pfarrer geleitet. Am 1. Juni 2006 fusionierten die beiden Kirchengemeinden zu der katholischen Kirchengemeinde St. Joseph und Hl. Dreifaltigkeit.

In dem als Kampanile errichteten Glockenturm befinden sich ein Geläut, das aus fünf Glocken besteht. Alle diese Glocken besitzen nach uralter Sitte einen Namen und eine Inschrift, die richtunggebend sein soll für fernere Zeiten, in denen ihr Ruf erschallt:

d' Hl. Dreifaltigkeit Gepriesen sei die Heiligste Dreifaltigkeit.
f' Petrus Ihr seid Gottes Volk.
g' Paulus Wer will uns scheiden von der Liebe Christi.
b' Johannes Ich bin die Stimme?
c' Maria Dienet dem Herrn mit Freude.

Wilhelm Reiners 1928 - 1933
(als Kaplan von St. Joseph beauftragt der neuen Kirche vorzustehen)
Dr. Sebastian Hahn 1933 - 1943
Hieronymus Hahn O.S.B. 1943 - 1949
Paul Milde 1949 - 1975
Richard Karwelat 1975 - 1990
Ludwig Pützkaul 1990 - 1999
Bernd-Josef Müller 1999 - 2000
(Pfarrverweser)
Michael Pulger 2000 - 2002
Alf Bernd Spröde 2003 - 2006

Alf Bernd Spröde 2006 - 2008  
Jürgen Dreher 2008 - 2022  

Der Pfarrverein Köln-Poll e.V. ist ein Förderverein. Er ist aus dem Pfarrverein St. Joseph hervorgegangen. Der Vorgänger davon war der Kirchbauverein, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet wurde, um den Bau einer Kirche in Poll zu ermöglichen.

Zweck des Pfarrverein Köln-Poll e.V. ist die Beschaffung und Verwaltung von Geldmitteln zur Förderung der Einrichtungen und Aktivitäten der katholischen Kirche in Köln-Poll.

Helmut Baum

Telefon:0221 838600

Weitere Impressionen zur Kirche Hl. Dreifaltigkeit