Zum Inhalt springen
Rat & Hilfe vor Ort
Rat & Hilfe vor Ort
Rat & Hilfe vor Ort
Rat & Hilfe vor Ort
Rat & Hilfe vor Ort
Rat & Hilfe vor Ort

Wo einer gibt, kann ein anderer empfangen - wo einer empfängt, kann ein anderer geben. Beides ist ein wesentlicher Teil unserer Gemeinschaft als Christen. Die Mitchristen im Seelsorgebereich bieten unterschiedlichste Hilfsangebote an, um niemanden alleine zu lassen: Egal, ob in Krankheit, finanzieller Not oder anderen schwierigen Situationen. Nimm das Angebot an und/oder spende selber Rat und Hilfe.

Hilfe - Beratung - Zuwendung  

Du suchst Beratung und Hilfe?

...dann komm zu uns ins Beratungsbüro.

  • Wir klären mit Dir Deine Situation.
  • Wir beraten bei finanziellen Schwierigkeiten.
  • Wir beraten bei altersbedingten Veränderungen im Alltag.
  • Wir bieten Unterstützung im Umgang mit Behörden an.
  • Wir weisen Dich auf weitere Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten hin.
  • Wir vermitteln zu den Fachdiensten des Caritasverbandes der Stadt Köln.
  • Wir nehmen uns Zeit für Dich.

Deine Sorgen sind bei uns gut aufgehoben, denn wir unterliegen der Schweigepflicht!

  • Besuchsdienst bei Senioren
  • Besuche bei Kranken und in den Altenheimen
  • Caritashaussammlungen
  • Ausgabe von Verzehrgutscheinen
    Seit längerem hat es sich bewährt, Verzehrgutscheine an Geringverdienende auszugeben, die bei der OASE für ein Mittagessen eingelöst werden können. Die Gutscheine werden in der Sprechstunde St. Heribert ausgegeben.

Nächstes Treffen des Besuchskreis in Deutz

  • Besuche bei Kranken und in Altenheimen
  • Unterstützung der Kindertagesstätten und der Jugendarbeit
  • Unterstützung der Obdachlosen und bedürftigen Familien
  • Caritashaussammlungen
  • Vermittlung zu den Fachdiensten des Caritasverbandes der Stadt Köln

In unserm Krankenhausbesuchsdienst engagieren sich zur Zeit 23 Frauen und Männer, die zu zweit oder allein, unsere kranken Gemeindemitglieder in den umliegenden Krankenhäusern besuchen. Jeder kommt pro Halbjahr ein- oder zweimal zum Einsatz.

Zweimal im Jahr treffen wir uns zu Austausch und Terminabsprache. Unser Anliegen ist es, den Kranken zu zeigen, dass wir als Mensch und Gemeinde Anteil nehmen an ihrer Krankheit.

Jeder, der uns bei diesem wichtigen Dienst an den Menschen unterstützen möchte, ist herzlich willkommen - wir suchen dringend weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen!

Unsere Bitte: Wenn jemand Kenntnis hat, dass ein Gemeindemitglied im Porzer Krankenhaus behandelt wird, bitten wir um Mitteilung an das Pastoralbüro St. Joseph und Hl. Dreifaltigkeit.

Christel Jansen

Seit über 20 Jahren unterstützt die Aktion Biesenbach in Kooperation mit der OASE, Anlaufstelle des Benedikt-Labre Verein e.V. in der Alfred-Schütte-Allee in Deutz, die Wohnungs- und Obdachlosen, die diese regelmäßig besuchen.

Dienstags, donnerstags und freitags packen die 20 ehrenamtlichen Helfer Tüten, die gut belegte Brote, wechselnde Obst- und Gemüsesorten, Getränke, etwas Süßes und Herzhaftes enthalten.

Dank der guten Zusammenarbeit mit den Sozialarbeitern der OASE war es uns auch in der Coronazeit möglich, die Menschen tatkräftig zu unterstützen.

Trotz der Brückenschliessung nehmen viele den Weg auf sich und freuen sich über diese Hilfe.

Dank der Spenden vieler Deutzer Privat- und Geschäftsleuten wird dies erst möglich.

Sachspenden zu Erntedank in den katholischen und evangelischen Kirchen des Seelsorgebereiches Deutz/Poll unterstützen die Weihnachtsaktion. Hier werden gut gefüllte Tüten an die Obdachlosen ausgegeben.

Die Hilfe suchenden Menschen bekommen durch die Helfer oft mehr als nur Nahrung für den Körper: Auch ein wohltuendes Gespräch ist manchmal dabei. Mit der Zeit kennt man sich.

Spendenkonto „Aktion Biesenbach“

Kath. Kirchengemeinde St. Heribert „Aktion Biesenbach“
IBAN: DE35 3705 0198 0087 6529 62
BIC: COLSDE33XXX

Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

Ursula Wirtz

Regelmäßig werden im Raum 3 des Pfarrzentrum St. Joseph warme Malzeiten und Getränke an Bedürftige ausgegeben.

Christa Geller

Das Katholische Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus in Köln-Poll, bietet für junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren Wohn- und Übernachtungsmöglichkeiten, Vollverpflegung und pädagogische Begleitung.

Die Einrichtung liegt zentral im Kölner Ortsteil Poll, direkt an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 7. Die Kölner Innenstadt ist mit der Straßenbahn in ca. 11 Minuten zu erreichen.

Die damals eigenständige Pfarrgemeinde Hl. Dreifaltigkeit gründete im Jahre 1951 das "Haus des jungen Mannes" und bot somit anfangs 60 Jungen ohne Eltern ein neues Heim mitten in unserem Seelsorgebereich. Im Jahre 1981 fanden 19 Vietnamesen und 6 Eritreer eine neue Heimat im "Haus des jungen Mannes". Mit tatkräftiger und finanzieller Unterstützung der Pfarrgemeinde Hl. Dreifaltigkeit wurden die politischen Flüchtlinge dabei unterstützt Deutsch zu lernen, ihre Schulausbildung zu beenden und einen Beruf zu erlernen. Der heutige Träge "Katholisches Jungarbeiter-Heimstatt Nikolaus-Gross-Haus e.V." übernahm das Haus im Jahre 1989. Seit dem trägt das ehemalige "Haus des jungen Mannes" seinen heutigen Namen und beherbergt inzwischen neben jungen Männern auch Frauen.

Rolshover Straße 587
51105 Köln-Poll

Die Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz verfolgt seit 1997 das Ziel, der sozialen Isolation und der Anonymisierung, insbesondere von älteren Menschen, in ihrer gewohnten Umgebung entgegenzuwirken.

Es soll durch nachbarschaftliche Beziehungen und Kontakte die Lebensqualität erhöht werden, die soziale Einbindung gestärkt und eine Fürsorge für hilfebedürftige Menschen geschaffen werden.

Kontakt Kölsch Hätz

Deutzer Freiheit 64
50679 Köln

Sprechzeiten:
Di: 16.00 Uhr – 18.00 Uhr

Rolshover Str. 588a
51105 Köln

Sprechzeiten:
Fr: 10.00 Uhr – 12.00 Uhr