heri1

Einen Blick in den Innenraum der Kirche St. Heribert
hat uns Herr Gierden zur Verfügung gestellt => hier

St. Heribert - eine der größten Kirchen Kölns

St. Heribert ist eine der größten Kirchen Kölns und Pfarrkirche für etwa 5.500 Deutzer Katholiken. In den Jahren 1891 - 1896 wurde sie nach Plänen des Architekten Caspar C. Pickel im (neu-)romanischen Stil erbaut.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie durch den Architekten Rudolf Schwarz wieder aufgebaut - mit dem Ziel, einen modernen Ansprüchen genügenden Kirchenraum zu formen.

1986 - 1989 wurde sie unter Beibehaltung der modernen Konzeption renoviert.


St. Heribert Kirche - Erbe zweier Deutzer Kirchen

Von der alten Pfarrkirche St. Urban, die schon seit 1784 nicht mehr als Pfarrkirche genutzt wurde, ist der gotische Taufstein erhalten geblieben. Aus der Kloster- und späteren Pfarrkirche Alt-St. Heribert am heinufer stammen der Heribert-Schrein, einige barocke Heiligenfiguren und weitere Kostbarkeiten, die zum Teil der Überlieferung nach dem heiligen Heribert gehörten.

heri2

heri3

Der heilige Heribert - Fürsorger der Armen

Der heilige Heribert lebte von etwa 970 - 1021 n. Chr. Er war Kanzler des Kaisers Otto III.und w urde 999 n. Chr. Erzbischof von Köln. Er war am Aufbau mehrerer großer Kirchen in Köln beteiligt und Begründer der Benediktinerabtei Deutz, wo er auch beigesetzt wurde. 1147 wurden seine Gebeine erhoben und in dem
kostbaren Schrein beigesetzt, der heute in unserer Pfarrkirche hinter dem Hochaltar steht.


 

heri4

heri5

heri6

heri7

heri9 

heri8

   
© Pfarreienverbund Deutz Poll (E.B.)